Julius Frilling

Pfeil   Hier könnt ihr alle Kandidaten sehen

Kandidatur für
Stadtrat Lingen


Alter
21


Beruf
Selbstständiger Kaufmann im Einzelhandel


Stadt-/Ortsverband
Stadtverband Lingen


Solange bin ich in der JU/CDU...
Seit 2009


So bin ich zur Politik/Jungen Union gekommen:

Als Klassensprecher und später Schülersprecher begann ich mich für Politik zu interessieren. Die Bildungspolitik lag mir dabei am nächsten und darin fand ich nur die CDU überzeugend. So engagierte ich mich in der Jungen Union und in der Schülerunion. Diese wählte mich 2011 zu ihrem Kreisvorsitzenden. In meiner Amtszeit fiel die erfolgreiche Kampagne der Lingener Schülerunion für den Ausbau des Mittelbahnsteigs am Bahnhof Lingen, der damals ein erhebliches Sicherheitsrisiko v.a. für die Fahrschüler/innen darstellte. Es gelang uns, tausende Unterschriften für den Ausbau zu sammeln. Entscheidend für den Erfolg war es aber letztlich, dass sich zahlreiche Prominente auf unsere Seite stellten, an ihrer Spitze der langjährige CDU-MdB Hermann Kues und der CDU-Landtagsabgeordnete Heinz Rolfes. Hier bekam ich erstmals das Gespür dafür, was eine Partei wie die CDU und ihre Repräsentanten so alles bewegen können.


Darum kandidiere ich bei den Kommunalwahlen:

Natürlich möchte ich mich als junger Lingener im Stadtrat stark machen für die Jugend unserer Stadt. Die Kombination des Elans der jungen Ratsmitglieder mit der Besonnenheit und Erfahrung der "Alten" funktioniert gerade in der CDU-Stadtratsfraktion super. Ich habe mir ein "6-Punkte-Programm" überlegt, das die Politikfelder benennt, für die ich mich besonders engagieren möchte. Die Themen des Programms sind:

  • Sicherheit im privaten und öffentlichen Raum
  • Schutz und Ausbau von Wohneigentum in Lingen
  • Förderung unserer heimischen Industrie
  • Sicherung der städtischen Finanzen
  • Förderung des Bildungsangebots
  • sowie unser kommunaler Arbeitsmarkt

Dafür möchte ich mich in Zukunft in der Region einsetzen:

Als junger Unternehmer möchte ich mich gemeinsam mit meinen Kollegen dafür einsetzen, dass Lingen ein privilegierter und erfolgreicher Wirtschafisstandort bleibt. Die Rahmenbedingungen dafür sind in unserer Stadt exzellent - und das gerade auch dank der jahrzehntelangen erfolgreichen Arbeit unserer Parteifreunde in allen entscheidenden Gremien von Stadt und Landkreis. Ein Wirtschaftsstandort wie Lingen bietet sichere und vielfältige Arbeitsplätze und zieht daher junge Familien hierher. Lingen hält ein vorbildliches Angebot im primären, sekundären und - durch unsere tolle Hochschule - tertiären Bildungssektor vor. Insbesondere liegt mir eine Stärkung der Friedensschule am Herzen, er einzigen öffentlichen Realschule in Lingen. Auch das Kulturangebot ist für eine Stadt in unserer Größenordnung beachtlich, ganz zu schweigen von dem umfassenden Angebot an sportlichen Betätigungsmöglichkeiten. All dies verdient Unterstützung, und dafür werde ich mich mit aller Kraft einsetzen. Mein Motto lautet: "Arbeiten, Leben, Lernen und Studieren in Lingen - es lohnt sich!"